Wie man das LIMS plant und aufbaut

Computerdienstleistungen Blog

Natürliche als auch produzierte Güter müssen hohen qualitativen Ansprüchen genügen. So wird sowohl die menschliche Gesundheit als auch die Umwelt bestmöglich geschützt. Hochmoderne und vernetzte Laboratorien haben sich auf diese Aufgaben konzentriert. Sie erfassen die Proben, werten sie gründlich aus und übermitteln die Ergebnisse an ihre Auftraggeber. Zu ihnen gehören staatliche Organe, gewerbliche und private Kunden. Die ermittelten Datensätze, die von den Laborinformationssystemen oder LIMS verarbeitet werden, befinden sich meistens auf externen Cloud-Systemen. Diese lassen sich von jedem stationären und mobilen Computer abrufen. Jeder Vorgesetzte kann sich jederzeit einwählen und seine Mitarbeiter anweisen.

Das betreffende Labor benötigt jedoch ein Laborinformationssystem, das speziell auf die internen Bedürfnisse der Institution oder Firma zugeschnitten ist. Die Verantwortlichen setzen sich für die notwendigen Beratungen mit den Entwicklerfirmen zusammen. In ausführlichen Gesprächen klären sie beispielsweise ab, welche Applikationen und Budgets die effektivsten Lösungen bieten. Dazu kommen die integrierten IT-Landschaften, die auch von den Anwendern akzeptiert werden sollten. Die Skalierbarkeit der Prozesse ist dabei besonders wichtig, da sie sich unmittelbar auf den Labor-Workflow auswirkt.

Neben Windows kommen weitere kompatible Softwareprogramme zum Einsatz. Während für einfache LIMS Standardeditionen verwendet werden, benötigen größere Labore professionelle Applikationen. Die Grundversionen sind bestens für die Basisausstattung geeignet. Zu dieser gehören die Waagen oder Barcode-Scanner.
Wer für sein Laborsystem eine professionelle Anwendung per Lizenz erwirbt, kann diese Software in den meisten Fällen für Binär und Hex-Daten nutzen. Dazu kommen die zahlreichen Protokolle und die Anwendung der TCI-IP-Netzwerktechnologie.

Im nächsten Schritt folgt die Organisationsanalyse. Auf ihrer Basis wird das LIMS eingeführt. Hierbei geht es um die Einbindung der internen Strukturen. Auch viele Abläufe müssen später in das neue Konzept integriert werden. Auf diese Weise vereinfacht man auch das betriebliche Geschehen.

Die in vielen Fällen auf Windows basierende LIMS-Technik besteht wiederum aus verschiedenen Komponenten. Um die Leistungsfähigkeit in vollem Maße auszuschöpfen, werden zuvor definierte Bausteine miteinander verbunden.

Zuerst wird der Datenbankserver konfiguriert. Auf ihm befinden sich die Datenbank und die Anwendungssoftware. Als Plattformen eignen sich LINUX oder Windows. Sollte das System auf einer Cloud-Lösung basieren, wird die Einrichtung auf einem zentralen Server vorgenommen. Dieser befindet sich in einem Rechenzentrum, das die Geschäftsleitung im eigenen Unternehmen oder bei einem externen Anbieter aufbauen lässt.

Nun wird der jeweilige Arbeitsplatzrechner in das Netzwerk eingebunden. Während bei internen Systemen die Anwendersoftware direkt auf dem Computer installiert wird, benötigt der Mitarbeiter beim Cloud-System nur seinen Windows-Browser.
Bei jedem Arbeitsschritt greift die Software des jeweiligen Laborgeräts direkt auf die Anwendungen des LIMS zurück, die sich auf dem Server im externen Rechenzentrum befinden. Jeder Prozess wird entsprechend digital protokolliert und steht jedem Vorgesetzten und Mitarbeiter unmittelbar zur Verfügung. Die Leiter können die Proben sowie die Ergebnisse auch von zu Hause abrufen. Sie benötigen nur ihren Zugang und einen internetfähigen Rechner. Gegebenenfalls reicht auch ihr Smartphone oder Tablet aus.

Weitere Informationen finden Sie bei der INTEGRIS LIMS GmbH.

Teilen  

28 Dezember 2020

Alles was Sie über Computer wissen sollten

Hallo ihr Lieben, seid herzlich willkommen auf meinem neuen Blog. Hier wird sich in Zukunft alles um das Thema "Computer" drehen. Ich war schon seit ich denken kann ein absoluter Fan von Computern und dies hält bis heute an. Daher sehe ich mich als einen kleinen Experten, der sich auf diesem Gebiet sehr gut auskennt. Ich werde euch über alle Neuigkeiten auf dem Laufenden halten und euch erzählen, was mir an Computern so gut gefällt und was mir wichtig ist. Ich freue mich auch schon sehr auf den Austausch mit euch und vor allem auch auf eure Erfahrungen. Du interessierst dich auch für Computer? Sieh dich auf meinem Blog um und lerne mit mir zusammen, wie man ein Netzwerk aufbaut.